Sozialraumorientierung

Gemeinsam Ziele verfolgen

Gemeindesozialarbeit

Die Gemeindesozialarbeit des Caritasverbandes ist zuständig für die Unterstützung, Beratung und Begleitung von ehren- und hauptamtlich tätigen Personen in der Region Düren-Jülich, die sich im kirchlichen und/oder sozialen Bereich für eigene Belange oder für die Interessen von Menschen in Not einsetzen. Der Fachdienst aktiviert und unterstützt Menschen bei der aktiven Gestaltung ihres gesellschaftlichen und sozialen Umfeldes. Dazu nutzt die GSA bestehende soziale Netzwerke oder unterstützt beim Aufbau neuer sozialer Netzwerke und pflegt eine  enge Zusammenarbeit mit den Pfarrgemeiden.

Unsere drei Gemeindesozialarbeiterinnen unterstützen bei der Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort - in Düren und Umgebung, im Nordkreis und im Südkreis.

Die Aufgaben der Gemeidesozialarbeit:

  • aktiviert und unterstützt Menschen bei der Gestaltung ihres gesellschaftlichen und sozialen Umfeldes
  • unterstützt Betroffene dahingehend, eigene Ressourcen im Lebensraum zu erkennen, Lösungen für Probleme selber zu suchen und verbesserte Bedingungen im Lebensraum zu schaffen
  • aktiviert zur Selbsthilfe
  • berät und begleitet Ehrenamtliche bei ihrer Tätigkeit
  • initiiert und baut soziale Projekte auf
  • hilft bei der Erschließung von Ressourcen
  • fördert die Kooperation und Entwicklung von kirchlichen, kommunalen und verbandlichen Netzwerken zur Lösung sozialer Fragestellungen
  • übernimmt Aufgaben der Information, Moderation, Beratung, Koordination und Vernetzung
  • tritt ein für Benachteiligte durch Wahrnehmung anwaltlicher Funktionen
  • ist zuständig für die Fortbildung haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiter
  • Die Gemeindesozialarbeiterinnen des Caritasverbandes sind seit Januar des Jahres 2015 mit einem Teil ihres Beschäftigungsumfangs in der Flüchtlingsarbeit tätig. Schwerpunkt in diesem Aufgabenfeld ist die Beratung und Begleitung von ehrenamtlichen Helfergruppen, Konfliktmanagement, die Entwicklung von Fortbildungsangeboten für die Ehrenamtlichen und im gegebenenfalls die Suche nach geeigneten Sponsoren für die verschiedenen Projekte in der Flüchtlingsarbeit.