URL: www.caritasverband-dueren.de/aktuelles/presse/start-eines-neuen-hospizkurses-bei-der-caritas-b79110aa-f581-4a48-bd21-4d987b63814b
Stand: 13.09.2019

Pressemitteilung

Amb. Hospizdienst

Start eines neuen „Hospizkurses“ bei der Caritas

Düren. Beim Ambulanten Caritas-Hospizdienst startet am 6. November wieder ein kostenloser einjähriger Befähigungskurs zum Thema "Kannst Du mich begleiten, wenn ich sterbend/trauernd bin?", mit maximal 14 Teilnehmenden in Düren. "Aufgrund der intensiven Vorgespräche werben wir aber schon längst um neue Interessierte, die unser aktuelles Team von über 100 ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und -begleitern mit ihren persönlichen Fähigkeiten ergänzen wollen", so Koordinatorin Tine Lago Quast vom regionalen Caritasverband.

"Nach vielen Jahren, in denen wir diesen Kurs schon durchführen, kann ich garantieren: Es wird eine sehr intensive Zeit, bei der Teilnehmende viele Erfahrungen sammeln und das ein oder andere Erlebte überdenken werden. Oft werden der Kurs und die Hospizbegleitung als sehr bereichernd und auch nachhaltig verändernd erlebt", fasst Quast die Resonanz aus den Vorjahren zusammen.

Kursbeginn & Termine
Ab dem 6. November wird sich die neue Gruppe wöchentlich, außer in den Schulferien oder an Feiertagen, ein Jahr lang zusammenfinden. Der Kurs 2019/2020 trifft sich mittwochabends von 18.30 bis 21.30 in der Tagespflege St. Nikolaus, Dr.-Overhues-Allee 42 in Düren.

Die vier Koordinatorinnen - Gruppenfoto beim letzten KursabschlussDie Koordinatorinnen beim letzten Kursabschluss: (v.l.) Kirsten Seeger, Dagmar Amthor, Tine Lago Quast, Daniela Groß.Silvia Senden / Caritasverband

Während der Treffen werden Grundlagen der Hospizarbeit, der Palliativpflege und der Trauerarbeit vermittelt. Dazu werden Theorie und Praxis der Wahrnehmung, des Zuhörens und des tieferen Verstehens erarbeitet und erprobt. Erfahrungen der eigenen Hilflosigkeit und der Notwendigkeit, Menschen und Dinge loslassen zu müssen, gehören ebenso zu den Kursinhalten, wie die Abklärung der eigenen Motivation und der eigenen Grenzen, sowie die Beschäftigung mit der Spiritualität und den persönlichen Kraftquellen. Bei der Ernsthaftigkeit der Themen, kommt die Freude an der gemeinsamen Erfahrung und Zusammenarbeit aber nicht zu kurz.

Nach Abschluss werden die zertifizierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer die bestehenden Hospizgruppen in Jülich und Düren aktiv unterstützen können.

Anmeldungen nehmen Tine Quast und ihre Kolleginnen unter der Telefonnummer (02421) 481-84 entgegen. Auf der Internetseite des Caritasverbandes Düren-Jülich (www.caritas-dueren.de) kann man weitere Informationen zur ambulanten Hospizarbeit abrufen.

Copyright: © Caritas Düren-Jülich / Lehwald  2019